Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Menschen und Natur vor Profite

Für eine soziale, ökologische und demokratische Wirtschaft der Zukunft 

Statt Wirtschaftspolitik an sozialen und ökologischen Zielen auszurichten, setzt die Bundesregierung auf mehr Wettbewerbsfähigkeit und mehr Standortwettbewerb im Interesse der Konzerne. Sie macht damit Druck auf Löhne und Umweltstandards.   

„Für uns gilt, dass die Interessen von Menschen und Natur vor den Profitinteressen der Konzerne stehen. Nur wenn die Macht der großen Konzerne gebrochen wird kann der ökologische Umbau der Wirtschaftsstruktur sozial gerecht und am Gemeinwohl orientiert gestaltet werden.“, so Direktkandidat Riepe.  

In der Logik der großen Konzerne liegt es, Dinge wie TTIP durchzudrücken. Sie wollen Umwelt- und Verbraucherschutz zurückdrehen um mehr Profite machen zu können. Der Markt kann Investitionen nicht sinnvoll lenken. So bleibt die Energiewende in Deutschland stecken. So werden Pflegeleistungen in den Krankenhäusern zu Gunsten privater Gewinne abgebaut und Kleidung wird in Bangladesch unter katastrophalen Arbeitsbedingungen hergestellt.  

Macht der großen Konzerne und Banken brechen  

Die Bundesregierung hat bei der Bankenregulierung versagt. Private Großbanken sind immer noch tickende Zeitbomben. Großbanken sollen in öffentliches Eigentum überführt werden und zur Förderung eines Wirtschaftswachstums für alle eingesetzt werden. Finanzspekulation muss beendet werden.